Ratschläge

Trockene Nagelhaut: Was können Sie tun?

Trockene Nagelhaut kann sogar die schönste Maniküre zerstören und lässt die Hände ungepflegt aussehen. Welche Ursachen für trockene Nagelhaut gibt es und was können Sie tun, um dieses Problem zu lösen? Unten finden Sie alles, was Sie darüber wissen sollten.

Die Maniküre bedeutet nicht nur schön lackierte Fingernägel. Das ist auch die Pflege der Nagelhaut. Gepflegte Hände sind nämlich das wichtigste Element der Maniküre. Wenn Sie trockene Nagelhaut bemerkt haben, deutet es darauf hin, dass die Haut an den Händen entwässert ist. Sie müssen dieses Problem wirksam lösen. Warten Sie nicht mehr!

Trockene Nagelhaut – wie sieht sie aus?

Sie müssen vor allem das Problem erkennen – das ist der erste Schritt. Können Sie die Frage beantworten, ob Sie trockene Nagelhaut haben? Sicherlich, denn trockene Nagelhaut ist charakteristisch.

Trockene Nagelhaut lässt sich nicht übersehen. Die Haut wird rau, glanzlos und gespannt – mit der Zeit reißt sie ein und tut weh. Das alles kann sogar zu ernsten Entzündungen führen.

Trockene Nagelhaut – Ursachen

Es gibt viele Gründe, aber die häufigste Ursache ist natürlich entwässerte Haut. Die Haut, die Feuchtigkeit braucht, wird rau, beginnt zu schuppen und ist gereizt. Trockene Haut hat jedoch auch andere Ursachen.

Unten finden Sie die häufigsten Ursachen für trockene Nagelhaut:

  • kein Schutz vor Detergenzien,
  • ein Feuchtigkeitsmangel und eine ungesunde Diät,
  • ein zu häufiges Händewaschen mit Seife, die die Hände austrocknet,
  • eine zu seltene Anwendung einer Handcreme,
  • ungünstige Wetterbedingungen, z.B. niedrige Temperatur,
  • manche Erkrankungen, z.B. Vitaminmangel.

Ist trockene Nagelhaut gefährlich?

Warten Sie nicht mehr und beginnen unverzüglich mit der Handpflege. Greifen Sie nach feuchtigkeitsspendenden Produkten, denn trockene Nagelhaut ist erst der Anfang der anderen Probleme. Sie sieht zwar unästhetisch aus, aber das ist nicht das wichtigste Problem. Trockene Nagelhaut ist nämlich der Wirkung von Bakterien ausgesetzt – das alles kann zu ernsten Infektionen und Entzündungen führen. Und Bakterien und Pilze befinden sich eigentlich überall, deshalb können Sie sie ganz einfach auf die Hände übertragen. Trockene Nagelhaut sollten Sie also schnell regenerieren – bevor Sie kleine Wunden merken.

Wie sollten Sie die Nagelhaut pflegen?

Wenn Sie trockene Nagelhaut gemerkt haben, sollten Sie dann nach feuchtigkeitsspendenden, einfettenden Produkten mit Nährstoffen greifen. Trockene Haut können Sie nur mithilfe von geeigneten Pflegeprodukten revitalisieren. Solche Produkte finden Sie in jeder Drogerie, aber Sie können sie auch selber vorbereiten.

Bevor wir jedoch die Methoden gegen trockene Nagelhaut besprechen, lohnt es sich, die Pflege zu ändern. Prüfen Sie, was zur trockenen Nagelhaut führen kann und was Sie ändern sollten. Also:

  • verwenden Sie eine Handcreme nach jedem Händewaschen,
  • ziehen Sie im Winter die Handschuhe an,
  • verwenden Sie im Sommer die Cremes mit UV-Filter, die vor der Sonne schützen,
  • schützen Sie die Hände vor Detergenzien,
  • trinken Sie viel Wasser und ernähren sich gesund,
  • schneiden Sie die Nagelhaut nicht.

Hausmittel gegen trockene Nagelhaut

Wie können Sie für die Nagelhaut sorgen? Unten finden Sie die besten Methoden gegen trockene Nagelhaut.

  1. Handbad – bereiten Sie ein Handbad mit Wasser, Olivenöl und Zitronensaft vor. Tauchen Sie in die Mischung die Hände für circa 15 Minuten ein. Ein solches Bad macht die Haut weich, hellt sie auf und spendet ihr Feuchtigkeit.
  2. Handmaske – übergießen Sie 3 Löffel Leinsamen mit Wasser – auf diese Weise bekommen Sie ein Gel. Tragen Sie das Gel auf die Haut an den Händen auf und warten circa 15 Minuten. Das Leinsamengel spendet der Haut Feuchtigkeit und macht sie weich.
  3. Lippenpflegestift gegen trockene Nagelhaut – wenn Sie eine blitzschnelle Unterstützung brauchen, greifen Sie nach dem Lippenpflegestift mit Vaseline und Vitaminen – massieren Sie das Produkt einfach in die Nagelhaut ein.
  4. Nahrungsergänzungsmittel – eine gute Lösung sind auch die Nahrungsergänzungsmittel. Probieren Sie z.B. Produkte mit Schachtelhalm, Brennnessel, Vitaminen A und C aus.
  5. Natürliche Öle – wenn die Cremes aus der Drogerie Ihrer Haut nicht helfen, probieren Sie dann natürliche Öle aus. Massieren Sie in die Nagelhaut z.B. Olivenöl, Arganöl, Kokosöl oder Rizinusöl ein.